Wiki:packages/hol

Halt-on-Lan ist ein Paket zum Steuern vom Rechner im lokalen Netz von der FritzBox heraus. Es basiert auf poweroff.exe einem Skript für Windows-Rechner, redet seine Sprache und ermöglicht den Rechner herunterzufahren, neu zu starten und einige weitere Aktionen.
Seit r5024 ist HOL-Paket im trunk.
Langfristig ist angedacht HOL mit WOL zu verbinden und HOL-Aktionen aus dem erweiterten WOL-WebIF zu ermöglichen. Momentan ist es noch nicht implementiert und man sollte sich mit der Kommandozeile befreunden:

/var/mod/root # hol
hol v1.0 Halt-On-Lan script
Author hermann72pb <http://www.ip-phone-forum.de/member.php?u=80424>

Usage: hol HOST [ACTION TIME MESSAGE]
HOST      Hostname or ip address: e.g. my.computer or 192.168.178.20
ACTION    Actions for poweroff: e.g. shutdown, reboot, logoff, lock, etc.
TIME      time in seconds for warning before the action:
          e.g. 10 or 0 for no warning
MESSAGE   Warning message: e.g. Please close all your files
/var/mod/root # hol 192.168.178.20
/var/mod/root # hol 192.168.178.20 lock
/var/mod/root # hol MeinPC monitor_off 15
/var/mod/root # hol DeinNotebook monitor_off 15 "Hey, du\nschalte aus!"

Man kann aber schon jetzt die HOL-Aufrufe als callmonitor-Aktionen oder als cron-Einträge benutzen. Zur Konfiguration der Default-Aktionen und sonstiger Parameter gibt es eine Konfigurationsseite zum Paket HOL im FREETZ-WebIF. Aus dieser Konfigurationseite ist es jedoch nicht möglich, die Aktionen zu initiieren.

Weitere Informationen und Diskussion zum HOL-Paket können dem entsprechenden Thread in IPPF entnommen werden.

Um den Rechner von der FritzBox ansteuern zu können, muss auf dem Rechner eine poweroff.exe-kompatible Anwendung laufen. Das kann z.B. poweroff.exe selbst sein. Da poweroff.exe leider nicht richtig und nicht zuverlässig zu funktionieren scheint, wurde vom Benutzer linuxkasten aus IPPF eine Alternative dafür (remotehalt) für Windows geschrieben. Es wird empfohlen ab jetzt remotehalt anstatt von poweroff.exe zu benutzen.
Auch für Linux-Anweder werden gerade passende Lösungen erarbeitet. Zum einen existiert eine getarte Sammlung zum entpacken und selbst installieren, zum anderen gibt es dafür auch eine inetd-Variante.
Sobald alle rechnerseitigen Anwendungen vollständig implementiert und ausreichend getestet sind, werden hier die Download-Informationen dafür überarbeitet.

zuletzt geändert vor 6 Jahren Zuletzt geändert am 24.08.2011 15:46:04