Wiki:packages/cifsmount

cifsmount

In diesem Paket kommen die Helferlein für das Einbinden von CIFS Netzwerkfreigaben - inklusive eines Web-Interfaces für die einfache Konfiguration von bis zu drei "Mounts", optional mit automatischen start/stop Events.

CIFS (Common Internet File System) ist eine erweiterte Version von SMB - dem Protokoll, welches bei MS Windows und auch Samba zum Einsatz kommt, um sowohl Ordner und Dateien als auch Drucker im Netz bereitzustellen. Somit kann cifsmount einen Samba-Client ersetzen - mit einem weiteren großen Vorteil, wenn wir an unsere FritzBox denken: cifsmount benötigt wesentlich weniger Speicherplatz - und ist damit die "Erste Wahl" für diejenigen, die Windows- oder Samba-Shares auf der FritzBox mounten möchten.

Konfiguration cifsmount

Starttyp: Automatisch (mit dem Starten der Box), oder Manuell (starten des Dienstes von Hand).
Shares: Bis zu fünf Shares können über das Webinterface angelegt werden.
Share: Hier wird die Freigabe, welche gemountet werde soll eingetragen.
User: Benutzername der Freigabe.
Pass: Passwort der Freigabe.
Mountpoint: Der Ort, wohin die Freigabe auf der Box gemountet werden soll.
Mountoptions: Zusätzliche Option die dem Mountbefehl angehängt wird, zB noserverino bei sehr großen Festplatten.

Fehlersuche

Mit echo 1 > /proc/fs/cifs/cifsFYI kann man cifs etwas gesprächiger machen. Anschauen kann man sich die Meldungen mit dmesg | tail. Bei fehlendem Benutzername oder falschem Passwort sieht das Beispielsweise so aus:

root@fritz:/var/mod/root# mount -t cifs //192.168.1.1/Freetz /var/media/ftp
 CIFS VFS: Send error in SessSetup = -13
 CIFS VFS: Send error in SessSetup = -13
mount: mounting //192.168.1.172/Freetz on /var/media/ftp failed: Permission denied
root@fritz:/var/mod/root# dmesg | tail
 CIFS VFS: No username specified
Status code returned 0xc000006d NT_STATUS_LOGON_FAILURE
 CIFS VFS: Send error in SessSetup = -13


zuletzt geändert vor 5 Jahren Zuletzt geändert am 18.07.2012 15:01:36