Wiki:help/howtos/common/newbie/other

Sonstige Infos für Newbie's

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie könnte mein nächstes Image aussehen:
    1. VirtualBox starten
    2. Einstellen des menuconfig
    3. Image auf den PC kopieren
    4. Freetz-Linux beenden
    5. Der Flashvorgang
      1. Konfiguration der neuen Plugins
    6. Freetz-WebIF einstellen
    7. USB-Stick erstellen
    8. SWAP-File einrichten
    9. Samba
      1. Einstellungen
      2. Erweitert
      3. Freigaben
    10. VSFTPD
      1. Einstellungen
      2. Rechtevergabe für FTP-User (wie ändere ich die Beispieldateien aus dem ZIP richtig)
    11. FTP-User erzeugen
      1. Wie ist der adduser-Befehl:;
    12. AVM-Firewall
      1. Einstellungsseite
  2. Sonstige Fragen
    1. Wie muß ich meinen PC einstellen damit ich ein Image bauen kann
      1. Linux
      2. Windows
    2. Image auf den PC kopieren
    3. Wie kann man eine gefreetzte Fritzbox updaten
    4. Einige Programme haben ähnliche Funktionen, welche sind performanter?
  3. Linux-Befehle (Zielgruppe Newbies)
    1. allgemeine Linux-Befehle
    2. Der vi Editor

Wie könnte mein nächstes Image aussehen:

Freetz-Image inkl. AVM-Firewall CGI, SAMBA und VSFTP

VirtualBox starten

Wie starte ich VirtualBox. Dieser Pkt. kann aber übersprungen werden, wenn VirtualBox und Putty noch gestartet sind.

Einstellen des menuconfig

Zur Erstellung eines neuen Image müssen wir wieder das menuconfig aufrufen.
Mainpage Mainpage In dieser Oberfläche wählt man dann den zu patchenden Router und die gewünschten Pakete aus. Für dieses HowTo haben wir Beispielhaft die 7270_v3 gewählt.

Auswahl des BoxtypsAuswahl des Boxtyps
Dieses Image soll am Ende folgende Elemente enthalten und darum wählen wir nun folgende Punkt aus:

a.) unter other patches:

  • FREETZMOUNT : Patch AVMs hotplug script, …..
  • Automount filesystem einfach gesetzt lassen.
  • ext2 (linux Dateisystem)
  • ext3 (linux Dateisystem)
  • fat /Windows Dateisystem)
  • NTFS (Muß aktivier sein wenn man NTFS formatierte Platten an der Box nutzen möchte)

FielsystemFielsystem b.) unter Packages —> Web interface —>

  • AVM-Firewall 2.0.4_rc5 (Web-Oberfläche um die von AVM dem User vorenthaltene integrierte Firewall zu administrieren)
  • spindown-cgi 0.2 (Web-Oberfläche für sg3_utils (Sleep-Modus für angeschlossene Festplatten)
  • Syslogd CGI (Log-Datei zum Auswerten vom System z.B. bei der Fehlersuche)

c.) unter unter Packages —> Standard packages —>

  • Samba suite —> version (samba 3.0.37) (dies ist der Server der den Zugriff auf die USB Medien an der FB von Windows erlaubt).
    • Ebenfalls müssen folgende Haken bei folgenden Unterpunkten gesetzt werden:
      • smbd (file sharing server)
      • nmbd (NetBIOS name server)
      • smbclient
      • nmblookup

Samba suiteSamba suite

  • vsftp 3.0.2 (FTP-Server). Hier bitte keine weiteren Haken bei den Unterpunkten setzen.

vsftpvsftp Weitere Pakete und Patches incl. der Beschreibungen findet ihr auf der Website : wiki:packages
Nachdem alle Pakete und Patches ausgewählt sind, beendet man Freetz und gibt auf der Kommandozeile der Shell Konsole make ein.
Der Rest des Buildprozesses läuft wieder wie gewohnt ab. Die Abschlussmeldung sieht dann wie folgt aus:

Nun müssen wir das Image auf den PC kopieren.

Image auf den PC kopieren

Info's findet ihr HIER

Freetz-Linux beenden

Euer Ubuntu-Linux könnt ihr nun mit dem Befehl : sudo shutdown -h now sauber herunter fahren. Diese Eingabe muß jedoch noch mit einem freetz erneut bestätigt werden.

Der Flashvorgang

Info's zum Flashforgang sind HIER zu finden.

Konfiguration der neuen Plugins

Nachdem eure FB wieder problemlos angelaufen ist, könnt ihr wie gewohnt per Browser über http://fritz.box einloggen. Zusätzlich gibt es aber jetzt die Freetz Oberfläche, die über den Link http://fritz.box:81 erreicht werden kann. Hier loggt man sich mit admin und freetz ein. Danach sieht man folgende Maske: StartbildschirmStartbildschirm

Freetz-WebIF einstellen

1.) Wechseln nach ⇒ FreetzEinstellungen und dort unter Freetzmount den Haken bei Partitionsname (falls vorhanden) als Mountpoint nutzen.
FreetzmountFreetzmount 2.) Wechseln nach ⇒ FreetzWeboberfläche und kontrollieren ob dort folgende Haken gesetzt sind:

  • Untermenü
  • Hauptseite
  • mit Knöpfen
  • Box-Info
  • Freetz-Info

Freetz-WeboberflächeFreetz-Weboberfläche

USB-Stick erstellen

Nun formatieren wir unseren USB-Stick oder USB-Festplatte am PC in NTFS, und geben ihm den Namen USB und legen folgende Ordner darauf an:

  • admin
    • gast (Unterordner von admin)
    • musik (Unterordner von admin)
    • bilder (Unterordner von admin)
    • filme (Unterordner von admin)
    • dokumente (Unterordner von admin)

Diesen so erstellten Stick stecken wir nun in den USB-Port der Fritzbox und starten diese neu (reboot).
Nach dem Reboot solltet ihr nun folgendes Freetz-Menu sehen:
Neues Freetz-WebIF inkl gemounteten USB-StickNeues Freetz-WebIF inkl gemounteten USB-Stick Ganz unten kann man nun sehen das der USB-Stick als USB (/var/media/ftp/USB ) gemountet wurde. Sollte dort uStor01 stehen, müsst ihr die letzten Schritte nochmals kontrollieren.

SWAP-File einrichten

1.) Wechseln nach ⇒ FreetzEinstellungen
2.) unter Swap den Pkt. Aktiviert aktivieren.
3.) unter Pfad tragen wir nun folgendes ein: /var/media/ftp/USB/swapfile
4.) und unter Größe : 20 ein.
5.) nun drücken wir den Button Swap-Datei anlegen
6.) Im nächsten Fenster sollte man jetzt sehen wie die SWAP-Datei angelegt wird.

 Erstelle leere Datei ...
 20+0 records in
 20+0 records out
 Bereite Datei für Swap-Benutzung vor ...
 Setting up swapspace version 1, size = 20967424 bytes

Dieses Fenster kann man danach einfach schließen.
Sollte alles richtig eingestellt sein, kann man SWAP über den Button Start nun starten. Die Anzeige stopped sollte nach running wechseln.

Samba

Einstellungen

Starttyp

alles auf Automatisch

Konfiguration:
  • Samba security = Share
  • Benutzername: ftpuser
  • Passwort: * * * * * * (einfach leer lassen, Die Pkt. werden trotzdem angezeigt)
  • IP-Adresse: 192.168.178.1(255.255.255.0
  • Netbios Name: NAS
  • Arbeitsgruppe: WORKGROUP
  • Beschreibung: %h (Samba %v) ⇒ (ich würde diesen Inhalt löschen)
  • OS Level für Election: 20
  • Haken bei Bevorzugter Master
Standardfreigaben

Beide Haken setzen / gesetzt lassen
Samba- EinstellungenSamba- Einstellungen

Erweitert

In das leere Feld kopiert man nun folgenden Text:

log level = 1
socket options = TCP_NODELAY IPTOS_LOWDELAY
read raw = yes
write raw = yes
oplocks = yes
max xmit = 65535
dead time = 15
getwd cache = yes
lpq cache = 30 
unix charset = UTF-8

Freigaben

In das leere Feld kopiert man nun folgenden Text:

/var/media/ftp/USB USB-Stick 1 0 - USB-Stick
/var/media/ftp/USB/data/gast Gast 1 0 - Gast
/var/media/ftp/USB/data/musik Musik 1 0 - Musik
/var/media/ftp/USB/data/filme Filme 1 0 - Filme
/var/media/ftp/USB/data/bilder Bilder 1 0 - Bilder
/var/media/ftp/USB/data/dokumente Dokumente 1 0 - Dokumente

Wir haben nun 6 Windows-Freigaben für unserem USB-Stick erzeugt.

  • USB-Stick (hier sieht man den gesamten Inhalt des Sticks)
  • Gast (Freigegebener Ordner)
  • Musik (Freigegebener Ordner)
  • Filme (Freigegebener Ordner)
  • Bilder (Freigegebener Ordner)
  • Dokumente (Freigegebener Ordner)

Samba-Freigaben am PCSamba-Freigaben am PC Diese können nun per Netzlaufwerk verbinden mit dem PC verbinden.

Hier eine kurze Beschreibung der Parameter anhand der ersten Freigabe: (Diese Einträge sind jedoch nur möglich, wenn die aktuelle Sicherheitsstufe auf 0 gesetzt ist bzw. wird.)

Beispiel:

/var/media/ftp/USB USB-Stick 1 0 - USB-Stick 

/var/media/ftp/USB dies ist der interner Pfad zum USB-Stick
/USB-Stick das ist das Freigegebenes Verzeichnis
USB-Stick Name der Freigabe der in der Windows-Netzwerkumgebung als Freigabe angezeigt wird.
1 Gast-Zugang erlaubt, kein Benutzername und Passwort nötig
0 Schreib-Lesezugriff aktiviert
- Grund für das - ????? (Muß rein, Begründung folgt !)
USB-Stick Kommentar

Da wir als Netbiosname NAS vergeben hatte, lautet der Zugriff von Windows auf die Freigabe nun:

\\NAS\USB-Stick

Freigabe am PC mountenFreigabe am PC mounten

VSFTPD

Einstellungen

Starttyp

Starttyp auf Automatisch stellen

FTP Server

Server binden an Port: 2121 (Dieser Port muß von 21 nach 2121 geändert werden da sich sonst VSFTPD nicht starten läßt. Möchte man den Port 21 benutzen, muß der AVM-FTP (ftpd) gestoppt werden (inetd muß dazu unter Dienste auf stopped gesetzt werden).

Achtung, das Stoppen von ftpd hat aber Auswirkung auf einige AVM-Dienste

Zugriff

Folgende Haken müssen wie folgt gesetzt sei:

  • Anonymes FTP = Nein
  • Lokale Benutzer = Ja
  • chroot jail = Ja
  • Erlaube root login = Nein
  • Erlaube ftpuser login = Nein
Erweiterte Einstellungen
  • Anzahl Verbindungen:
    • insgesamt : 25
    • pro Client : 25
  • Passive Ports:
    • Minimum : 0
    • Maximum : 0
  • Sonst sind keine Haken gesetzt

Zugriff und Erweiterte EinstellungenZugriff und Erweiterte Einstellungen

Zusätzliche Konfigurationsoptionen (für Experten)

In das leere Feld kopiert man nun folgenden Text:

user_config_dir=/var/media/ftp/USB/vsftp_user_conf
Logging
  • Logging aktivieren = angehakt
  • zusätzlich Protokoll-Log = leer
  • Syslog = deaktiviert
  • Datei = aktiviert mit folgendem Text:
    /var/media/ftp/USB/logs/vsftpd.log
    

Zusätzliche Konfig. + LoggingZusätzliche Konfig. + Logging

Änderungen am USB-Stick

Folgende Ordner müssen noch direkt auf dem USB-Stick erzeugt werden:

  • logs
  • vsftp_user_conf

In diese Ordner kopieren wir nun die Datein aus diesem ZIP wie folgt:

  • logs
    • syslog.log
    • vsftpd.log
  • vsftp_user_conf
    • admin
    • gast
    • mary
    • paul

Das Kopieren der Dateien kann ja nun Dank gestartetem SAMBA direkt passieren ohne das der USB-Stick von der Box getrennt werden muß.

Rechtevergabe für FTP-User (wie ändere ich die Beispieldateien aus dem ZIP richtig)

Ob ein Neuer FTP-User Schreibrechte erhalten soll oder nur lesen können soll wird wie folgt geregelt:
Jeder Benutzer erhält eine Datei mit seinem Dateinamen im Ordner /var/media/ftp/USB/vsftp_user_conf/

Inhalt der Datei :

1.) Mary und Admin: write_enable=yes (User hat Schreibrechte und Löschrechte)

2.) Gast : write_enable=no (User hat keine Schreibrechte)

3.) Paul : Über diese Benutzerdateien ist es auch möglich einzelne FTP-Befehle (Liste) für Benutzer zu verbieten. Hierzu fügt man folgende Zeile in die Datei ein und entfernt die Befehle die der User nicht ausführen darf:

cmds_allowed=ABOR,ACCT,ALLO,APPE,AUTH,CDUP,CWD,DELE,EPRT,EPSV,FEAT,HELP,LIST,MDTM,MKD,MODE,NLST,NOOP,OPTS,PASS,PASV,PBSZ,PORT,PROT,PWD,QUIT,REIN,REST,RETR,RMD,RNFR,RNTO,SITE,SMNT,STAT,STOR,STOU,STRU,SYST,TYPE,USER

So mit darf Paul Dateien auf den FTP kopieren und Verzeichnisse anlegen, jedoch diese nicht wieder löschen. Also muß folgendes in der Datei stehen:

cmds_allowed=ABOR,ACCT,ALLO,APPE,AUTH,CDUP,CWD,EPRT,EPSV,FEAT,HELP,LIST,MDTM,MKD,MODE,NLST,NOOP,OPTS,PASS,PASV,PBSZ,PORT,PROT,PWD,QUIT,REIN,REST,RETR,RNFR,RNTO,SITE,SMNT,STAT,STOR,STOU,STRU,SYST,TYPE,USER

DELE (Delete file), RMD (Remove a directory) wurden aus dem oben angegebenen String gelöscht.


Sollte etwas immer noch nicht gehen, dann den Router einfach nochmal neu starten.(Reboot der FritzBox).

FTP-User erzeugen

1.) Telnet-Dienst unter Freetz ⇒ Dienste starten.
2.) Putty starten und sich per telnet mit der Box verbinden (nicht per ssh)

Putty wird wie folgt eingestellt:

Nach drücken von Open und Eingabe folgender Daten [ login: root ] und [ Password: freetz ] solltet ihr folgendes Bild sehen:



3.) Nach dem Einloggen können wir nun beginnen FTP-User anzulegen.

Wie ist der adduser-Befehl:;

adduser -h '''Verzeichnis''' '''Benutzername'''

Verzeichnis: Ordner auf dem Stick, der dem Benutzer zugeordnet werden soll, z.B. /var/media/ftp/USB/
Benutzername: Name des Benutzers

Beim Erstellen des Benutzers wird danach gleich das Passwort abgefragt. Dieses muss zweimal eingegeben werden, und es wird dabei nichts am Bildschirm angezeigt, auch keine Sterne.

FTP-User für unser Image anlegen:

Erzeugen wollen wir nun folgende User:

  • admin
  • paul
  • mary
  • gast

Hierzu werden nun folgende Befehle in Putty eingegeben (Bitte auf Groß und Kleinschreibung achten):

admin
adduser -h /var/media/ftp/USB admin
paul
adduser -h /var/media/ftp/USB/data paul
mary
adduser -h /var/media/ftp/USB/data mary
gast
adduser -h /var/media/ftp/USB/data/gast gast

So sollte z.B. die Meldung für admin im Putty-Fenster aussehen:

/var/mod/root # adduser -h /var/media/ftp/USB admin
adduser: /var/media/ftp/USB: Operation not permitted
Changing password for admin
New password:
Bad password: too short
Retype password:
Password for admin changed by root

Die Meldung Operation not permitted kommt, wenn es sich um ein Dateisystem mit FAT oder NTFS Dateisystem handelt.

Wenn man das Paßwort erneut wegen Falscheingabe ändern will, verwendet man dazu den Befehl passwd Benutzername. Man wird dann wieder zweimal nach dem neuen Paßwort gefragt.
Einen Benutzer löschen kann man mit dem Befehl deluser Benutzername.
In jedem Fall müssen die Änderungen mit dem Befehl modsave all wieder gespeichert werden.
Anzeigen kann man die Datei mit dem Befehl cat /var/tmp/passwd.
Nun melden wir uns noch mit folgendem Befehl von der Putty Konsole ab:

exit

AVM-Firewall

Einstellungsseite

1.) Seite wechseln über den Pkt. Forwarding). 2.) FTP-Port freigegeben siehe Bilder). Nach eingabe der Zahlen (siehe Oben) einfach auf Hinzufügen drücken und das Ergenbins sollte wie Folgt aussehen: Um diese Einstellung nun endgültig zu speichern einfach den Haken (Blinkendes Kästchen) setzen und den Reeboot der Box abwarten.

Sonstige Fragen

Wie muß ich meinen PC einstellen damit ich ein Image bauen kann

Linux

Bei Fragen zu Linux bitte hier nachsehen

Windows

Für die Installation braucht ihr einen virtuellen PC (z.B. VirtualBox) sowie ein Linux-System wie z.B.:Freetz-Linux:
1.) VirtualBox-Player
downloaden und über die Setup.exe installieren.
2.) Freetz-Linux herrunterladen und danach nach C:\Freetz-Linux kopieren.
3.) VirtualBox starten
VirtualBox startenVirtualBox starten 4.) VirtualBox-Image (freetz-linux-1.3.1.ova) einbinden über Datei ⇒ Appliance für Import ⇒ freetz-linux-1.3.1.ova (einfach durchklicken bis die Datei importiert wird.)
Image ImportiertImage Importiert 5.) VM starten über doppelklick auf freetz-linux
6.) Solltet ihr folgenden Fehler beim starten haben:
Fehler beim startenFehler beim starten müßt ihr die VB noch auf Eure Netzwerkkarte einstellen: Netzwerkkarte ändernNetzwerkkarte ändern

Image auf den PC kopieren

Es gibt mehere Arten das fertige Image auf den PC zu kopieren:

a.) per FTP und !!TotalCommander:

Den aktuellen TotalComander findet ihr auf der Homepage vom TotalCommander

Als nächstes müssen wir die Ip-Adresse des Freetz-Linux ermitteln und das machen wir über den Befehl ifconfig in der Freetz-Linux-Umgebung: Als nächstes installieren wir den TotalCommander auf dem PC und starten diesen dann. Die Freewaremeldung muss mit dem drücken der entsprechenden Zahl (hier im Bsp. die 1.) bestätigt werden. Durch das drücken entstehen keine weiteren Kosten! Nun richten wir die FTP-Verbindung im TC (TotalCommander) ein:

b.) per SFTP und WinSCP:

Hier nun der Weg per SFTP:
Besorgt Euch einen SFTP-Client, z.B. WinSCP.
Ihr benötigt die IP-Adresse Eures virtuellen Freetz-Linux, diese erfährt man durch

ifconfig

Nach Start von WinSCP kann man im Ameldefenster die erforderlichen Daten eingeben:
Rechnername: eben ermittelte IP-Adresse
Portnummer: 22
Benutzername: freetz
Kennwort: freetz
Protokoll: SFTP

Nach erfolgreicher Verbindung navigiert man in einer NC-artigen Ansicht zum entsprechenden /images Verzeichnis und kopiert sich die Firmware mit F5 Kopieren.

Nach erfolgreicher Verbindung navigiert man in einer NC-artigen Ansicht zum entsprechenden /images Verzeichnis und kopiert sich die Firmware mit F5 Kopieren.

c.) Using a mapped network drive:

Freetz-linux has samba configured by default, which allows you to map the freetz-linux drive as a network drive in Windows. Map freetz-linux as netwrok driveMap freetz-linux as netwrok drive For username and password: freetz/freetz

Wie kann man eine gefreetzte Fritzbox updaten

Eine genaue Beschreibung und alles was ihr wissen müßt zu diesem Thema steht in den FAQ's

Einige Programme haben ähnliche Funktionen, welche sind performanter?

FTP: bftpd ist nicht zu empfehlen wenn Wert auf hohen Datendurchsatz gelegt wird da man damit nur in etwa die Hälft der möglichen Leistung erreicht. Vsftpd wird von sehr vielen benutzt und wird daher empfohlen
WWW: Wer Webseiten auf seiner Box hostet sollte vom Apache Abstand nehmen wenn es in Richtung Produktivsystem geht. Lighttpd stellt eine gute Alternative dar.
Webfilter: Oft wird gefragt ob man Privoxy zum Seitenfiltern nutzen kann. Die Antwort ist ja, die bisherige Empfehlung war das aber eher zu vermeiden und stattdessen Iptables zu nutzen weil sonst das gesamte Internet langsamer läuft.



Linux-Befehle (Zielgruppe Newbies)

allgemeine Linux-Befehle

Einen Grundsatz an Linux-Befehlen findet Ihr:

a.)Link 1
b.)Link 2

Der vi Editor


Vi ist ein Texteditor in der Freetz/Linux-Umgebung. Mit diesem können Dateien und Skripte bearbeitet werden.
Dieses Möglichkeit sollte aber von Newbies nur nach Anweisung oder in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Freetz-Nutzer/Linux-Profi genutzt werden, da es sehr einfach ist die Box mit vi nicht mehr erreichbar zu machen. Für die Konfigurationsdateien im Flash der FritzBox muss das Skript nvi genutzt werden, da man diese Dateien nicht direkt mit vi bearbeiten kann. Mit nvi geht es noch schneller die Box lahm zu legen! nvi überschreibt auch, wenn man nichts geändert hat.

a.) Kurzanleitung Editor "vi"
b.) Hilfe aus dem IPPF
c.) weitere Homepage

zuletzt geändert vor 3 Jahren Zuletzt geändert am 06.07.2014 16:32:39

Anhänge (2)

Alle Anhänge herunterladen als: .zip