Erstellt vor 12 Monaten

Zuletzt geändert vor 9 Tagen

#2862 new task

Support for 6490

Erstellt von: heini66 Verantwortlicher:
Priorität: low Meilenstein: new hardware support
Komponente: avm Version: devel
Stichworte: Beobachter:
Product Id: Firmware Version:

Beschreibung

Anhänge (2)

freetz_unhardcode_mips.diff (2.6 KB) - hinzugefügt von f_666 vor 10 Tagen.
Patch um die hartkodierte MIPS Architektur variabel zu haben
bzimage2eva.diff (7.7 KB) - hinzugefügt von f_666 vor 10 Tagen.
2 Tools, um x86 Kernel Dateien zu konvertieren

Alle Anhänge herunterladen als: .zip

Änderungshistorie (14)

comment:1 Geändert vor 5 Monaten durch er13

  • Komponente von unknown nach avm geändert
  • Meilenstein von freetz-next nach new hardware support geändert
  • Priorität von normal nach low geändert
  • Typ von enhancement nach task geändert

Geändert vor 10 Tagen durch f_666

Patch um die hartkodierte MIPS Architektur variabel zu haben

comment:2 Geändert vor 10 Tagen durch f_666

In den Dateien make/Makefile.in und make/linux/kernel.mk befinden sich jeweils eine Stelle, an denen die Kernelarchitektur hart auf MIPS festgelegt wird.

Der angehängte Patch macht das variabel.
Eine Hürde weniger, um andere Architekturen zu unterstützen.

Geändert vor 10 Tagen durch f_666

2 Tools, um x86 Kernel Dateien zu konvertieren

comment:3 Geändert vor 10 Tagen durch f_666

Anbei noch ein weiterer Patch, um die freetz Tools für die 6490 zu ertüchtigen.

comment:4 Geändert vor 10 Tagen durch er13

In 14377:

  • rename TARGET_ARCH to TARGET_ARCH_ENDIANNESS_DEPENDENT
  • refs #2862

comment:5 Geändert vor 10 Tagen durch er13

In 14378:

  • introduce and use (endianness independent) TARGET_ARCH variable
  • refs #2862

comment:6 Geändert vor 10 Tagen durch er13

In 14379:

comment:7 Geändert vor 10 Tagen durch er13

In 14380:

comment:8 Geändert vor 10 Tagen durch er13

In 14381:

comment:9 Geändert vor 10 Tagen durch er13

In 14382:

  • unhardcode hardcoded mips
  • refs #2862

comment:10 Geändert vor 10 Tagen durch er13

@bzImage2eva: als temporäre Lösung ist diese ok, grundsätzlich wollte ich aber ein neues Tool schreiben, welches die Funktionalität von lzma2eva, grx2eva (GRX5 Boxen) und eben bzImage2eva (6490_X86) in einem zusammenfasst. In Bezug auf die Implementierungssprache für dieses Tool habe ich mich noch nicht entschieden. Ich kann mir durchaus vorstellen, dies analog unpack-kernel als Shell-Script zu machen. eva2*-Tools brauchen wir denke ich nicht, unpack-kernel macht das gleiche.

@ARM/X86-Toolchain für 6490: sofern Du vorhast, die Freetz-Build-Umgebung dahingehend zu erweitern, dass diese die (für die 6490 notwendigen) ARM/X86-Toolchains unterstützt, so lass' uns bitte erst diskutieren, welcher Weg dafür der bessere wäre.

Der Weg "sowohl den ARM- als auch den X86-Teil der Firmware in einem Durchlauf innerhalb eines Build-Verzeichnisses zu modifizieren" erscheint mir im Sinne des Umsetzungsaufwandes, der Komplexität, der Vielzahl der Fall-Unterscheidungen, etc. als sehr aufwendig und fehleranfällig. Deswegen habe ich mir gedacht, dass jeder Teil unabhängig von dem anderen modifiziert wird. Sprich man fügt zwei Symbole für 6490 hinzu: FREETZ_TYPE_6490_ARM und FREETZ_TYPE_6490_X86. Möchte man beide Teile der 6490er-Firmware modifizieren, so müsste man 2 Freetz-Build-Verzeichnisse vorhalten, in einem wird der eine Teil modifiziert, in dem anderen dann anschließend der andere (in dem zweiten muss man ggf. mit FIRMWARE_IMAGE_OVERRIDE arbeiten und als Basis für die Modifikation eben die aus dem ersten Verzeichnis stammende bereits zur Hälfte modifizierte Firmware einstellen).

Das war wie gesagt meine Idee. Kritik/Alternativvorschläge sind willkommen.

p.s. Die Frage, wie bringe ich die Alternativ-Firmware auf die Box und ob es mit jeder neuen Fritz!OS-Version immer noch einen Weg geben wird, lasse ich außen vor. Es sei jedoch angemerkt, dass der Aufwand der Intergration sich nur dann lohnt, wenn es einen Weg gibt bzw. man sich sicher ist, dass es einen geben wird (i.e. man diesen findet).

comment:11 Geändert vor 10 Tagen durch er13

  • Zusammenfassung von add 6490 support nach Support for 6490 geändert

comment:12 Geändert vor 9 Tagen durch f_666

Es sollte reichen, nur den X86 Teil zu modifizieren. Auf dem ARM Kern ist spätestens seit der 6.83 nichts mehr los, was sich lohnen würde zu ändern.

Das kommt sicher auch dem ganzen Ablauf in Freetz entgegen. Ich hätte vermutet, dass es so recht einfach wird, die X86 Toolchain einzubauen. Im Idealfall könnten ausschließlich Änderungen in den Konfigurationsdateien reichen.

fwmod muss man noch beibringen, das 6490 Firwareimage korrekt zu erstellen.

Geflasht werden kann nur noch über den Bootloader, analog z.B. zu einer 7490 mit neuer Firmware.

Urlaubsbedingt ist von mir aber sowieso die nächsten Wochen nichts zu erwarten.

Hinweis: Hilfe zur Verwendung von Tickets finden Sie in TracTickets.