Erstellt vor 3 Jahren

Geschlossen vor 3 Jahren

Zuletzt geändert vor 18 Monaten

#1537 closed enhancement (fixed)

Auswahl zwischen AVM Samba 3.0.37 und Samba 3.6.x

Erstellt von: ralf Verantwortlicher:
Priorität: normal Meilenstein: freetz-2.0
Komponente: packages Version: devel
Beobachter: Product Id:
Firmware Version:

Beschreibung

In http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=240056 hat uhelmig Änderungen, um Samba wahlweise als AVM 3.0.37 oder original Samba 3.5.8 zu erstellen.
Ich habe mal kurz reingeschaut, sie aber nicht getestet. Spricht etwas dagegen, das so umzusetzen?

Außerdem hat AVM inzwischen teilweise Samba 3.3.10, sieht auch Ticket #1107.

Änderungshistorie (58)

comment:1 Geändert vor 3 Jahren durch ralf

  • Typ von defect nach enhancement geändert

comment:2 Geändert vor 3 Jahren durch oliver

Je höher die Samba Version, desto größer die Binaries. Daher sollten wir zur Unterstützung der älteren Boxen schon 2 Samba Versionen pflegen.

Die nächste Frage ist: Wie? Ich würde eher 2 getrennte Makefiles sehen, wobei es da Überschneidungen geben würde.

comment:3 Antwort: Geändert vor 3 Jahren durch ralf

Die Dateien unterstützen schon wahlweise 3.0.37 mit den AVM-Patches oder 3.5.8. Auch Version 3.3.10 mit AVM-Patches ließe sich da hinein integrieren.

Getrennte Makefiles sind vermutlich einfacher, dann kann man es einfach als drei verschiedene Pakete betrachten (von denen man besser nicht mehrere gleichzeitig auswählt).

comment:4 als Antwort auf: ↑ 3 Geändert vor 3 Jahren durch kriegaex

Damit man sie nicht gleichzeitig auswählt, macht man am besten einen "choice" in Menuconfig daraus.

comment:5 Geändert vor 3 Jahren durch uhelmig

Über mehrere Makefiles habe ich auch nachgedacht. Das Problem war, wenn ich mehrere Hauptpackages daraus mache, dass dann die Macros im Makefile nicht mehr so einfach funktionieren, da alle Packages "SAMBA" heißen und sich nur durch die Version unterscheiden. Auch das "make clean" ist dann nicht mehr ohne weiteres umzusetzen.

Der nachgelagerte Patch "remove samba" wird dann auch komplizierter, da er die verschiedenen Versionsanforderungen berücksichtigen muss.

Mögliche Variante: 1 Samba Package mit einem Hauptmakefile, dass versionsspezifische Makefiles inkludiert. Welche Teile dann ausgelegert werden sollten, müste noch diskutiert werden, da viele Einstellungen für alle Versionen gelten.

comment:6 Geändert vor 3 Jahren durch ralf

Die Pakete müssten dann z.B. samba30, samba33 und samba35 heißen.

Getrennte Makefile machen es leichter, alles nach dem gleichen Muster zu machen. Das heißt aber nicht unbedingt, dass auch das Ergebnis besser wäre.

comment:7 Antwort: Geändert vor 3 Jahren durch hermann

Hat denn jemand schon die 3.5.8 auf der Box ausprobiert? Ich meine nur, es wird nicht nur größer, sondern wahrscheinlich resourcenhungriger. Man muss da echt aufpassen, dass die Box damit überhaupt klar kommt und nicht rebootet oder z.B. die Echtzeitanwendungen wie z.B. VOIP nicht ausbremst.
Ferner würde mich interessieren, ob so ein SAMBA mit dem gesammten AVM-Zeugs kompatibel ist. Nicht dass wir uns zwar einen schöneren SAMBA aufbauen, dafür laufen allerdings diverse Mediaserver- und sonstige AVM-unnützzeugs nicht mit. Mich persönlich würde es wenig stören, es werden sich allerdings hier genügend Leute finden, denen es nicht passen würde.

comment:8 als Antwort auf: ↑ 7 Geändert vor 3 Jahren durch ralf

Solange man auswählen kann, welche Version man verwendet, sehe ich das als nicht weiter problematisch. Für manche mag ein voller Samba-Server wichtiger sein als manche andere AVM Funktionen.

comment:9 Geändert vor 3 Jahren durch ralph

Hatte hier ne Weile die 3.5.9 laufen, das ging problemlos. Einzig als Domaincontroller sollte man die Box nicht verwenden; das hält sie nicht lange durch (Reboot)… aber das stand ja auch nie zur Debatte. OpenLDAP oder gar krb5 müssen /dewegen/ jedenfalls nicht ins Freetz. SMB2 läuft auch nicht ordentlich, aber das mag daran liegen, daß das nur experimentell implementiert ist.

Momentan läuft 3.6.0, ebenfalls problemlos. Hab aber noch nicht dessen SMB2-Unterstützung getestet, also keine Ahnung, ob oder ggf wie stabil die jetzt läuft.

Zuletzt geändert vor 3 Jahren von ralph (vorher) (Diff)

comment:10 Geändert vor 3 Jahren durch uhelmig

Die Version 3.6.0 habe ich leider nicht lauffähig compiliert bekommen. Mit welchen configure-Einstellungen hast du das hinbekommen ? Es wäre nett, wenn du mal ein makefile posten könntest.

Mit der Version 3.5.8 läuft meine 7270v3 auch als NT-PDC ohne Probleme.

comment:11 Geändert vor 3 Jahren durch ralph

Direkt aus config.log:

Target-toolchain:

  • gcc-4.6.1/uClibc-0.9.32

Configure-flags:

  • --with-ldap --with-krb5=$(INSTALL_BASE) --with-ads

CFLAGS:

  • -fno-builtin-ffs -fPIC -DPIC

LDFLAGS:

  • -fno-builtin-ffs -fPIC -DPIC -Wl,-rpath,$(INSTALL_BASE)/lib

LIBS:

  • -pthread

Ohne -fno-builtin-ffs und LIBS=-lpthread ging es nicht, wenn ich mich recht erinner (ist schon etwas her) wegen undefinierter Symbole.

Weitere Einstellungen hatte ich nicht, weil es durchkompiliert hatte und lauffähig war. strings | grep '\.so\.' sagt, daß zusätzlich noch gegen -lintl, -liconv, -ldl, -lcrypt und -lz gelinkt ist (abgesehen von krb5 und openldap).

LDAP und Kerberos hatte ich nur zum Testen für PDC-Funktionalität (erfordert ADS) installiert. Ging aber wie gesagt nicht so recht (Reboot nach Zugriffsversuch aufs AD). Hab dort dann nicht weiter nachgeforscht, wo das Problem liegen könnte.

comment:13 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8659]:

samba:

comment:14 Geändert vor 3 Jahren durch er13

Feedback zu allen möglichen Themen, wie "läuft überhaupt", "läuft stabil/instabil", CPU-Auslastung, Speicherverbrauch, Kompatibilität zu der Version von AVM, usw. ist herzlich willkomen!

comment:15 Geändert vor 3 Jahren durch ralph

Make Error:

# make oldconfig

make/samba/samba36.mk.in:148: *** Missing separator (did you mean TAB instead of 8 spaces?) Stop.

make/samba/samba36.mk.in revision [8659].

Zuletzt geändert vor 3 Jahren von ralph (vorher) (Diff)

comment:16 Geändert vor 3 Jahren durch oliver

Komisch, kein Problem bei mir an der Stelle… (edit: Obwohl da Leerzeichen statt Tabs stehen!?)

@ralph
Welche Version von make setzt du ein?

Dafür:

Compiling lib/conn_tdb.c: /home/oliver/freetz/freetz-trunk/toolchain/build/mipsel_gcc-4.5.3_uClibc-0.9.28/mipsel-linux-uclibc/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -march=4kc -Os -pipe -Wa,--trap -D_LARGEFILE_SOURCE -D_LARGEFILE64_SOURCE -D_FILE_OFFSET_BITS=64 -I. -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3 -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3/../lib/iniparser/src -Iinclude -I./include -I. -I. -I./../lib/replace -I./../lib/tevent -I./librpc -I./.. -I./../lib/talloc -I../lib/tdb/include -DHAVE_CONFIG_H -D_LARGEFILE_SOURCE -D_LARGEFILE64_SOURCE -D_FILE_OFFSET_BITS=64 -D_GNU_SOURCE -Iinclude -I./include -I. -I. -I./../lib/replace -I./../lib/tevent -I./librpc -I./.. -I./../lib/popt -DMAX_DEBUG_LEVEL=-1 -D__location__="" -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3/lib -I.. -D_SAMBA_BUILD_=3 -D_SAMBA_BUILD_=3 -ffunction-sections -fdata-sections -c lib/conn_tdb.c -o lib/conn_tdb.o
In file included from ../lib/util/charset/iconv.c:23:0:
./../lib/replace/system/iconv.h:43:19: fatal error: iconv.h: No such file or directory
compilation terminated.
The following command failed:
/home/oliver/freetz/freetz-trunk/toolchain/build/mipsel_gcc-4.5.3_uClibc-0.9.28/mipsel-linux-uclibc/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -march=4kc -Os -pipe -Wa,--trap -D_LARGEFILE_SOURCE -D_LARGEFILE64_SOURCE -D_FILE_OFFSET_BITS=64 -I. -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3 -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3/../lib/iniparser/src -Iinclude -I./include  -I. -I. -I./../lib/replace -I./../lib/tevent -I./librpc -I./.. -I./../lib/talloc -I../lib/tdb/include -DHAVE_CONFIG_H  -D_LARGEFILE_SOURCE -D_LARGEFILE64_SOURCE -D_FILE_OFFSET_BITS=64 -D_GNU_SOURCE -Iinclude -I./include -I. -I. -I./../lib/replace -I./../lib/tevent -I./librpc -I./.. -I./../lib/popt -DMAX_DEBUG_LEVEL=-1 -D__location__=\  -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3/lib -I.. -D_SAMBA_BUILD_=3 -D_SAMBA_BUILD_=3 -ffunction-sections -fdata-sections  -c ../lib/util/charset/iconv.c -o ../lib/util/charset/iconv.o
Compiling lib/adt_tree.c: /home/oliver/freetz/freetz-trunk/toolchain/build/mipsel_gcc-4.5.3_uClibc-0.9.28/mipsel-linux-uclibc/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -march=4kc -Os -pipe -Wa,--trap -D_LARGEFILE_SOURCE -D_LARGEFILE64_SOURCE -D_FILE_OFFSET_BITS=64 -I. -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3 -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3/../lib/iniparser/src -Iinclude -I./include -I. -I. -I./../lib/replace -I./../lib/tevent -I./librpc -I./.. -I./../lib/talloc -I../lib/tdb/include -DHAVE_CONFIG_H -D_LARGEFILE_SOURCE -D_LARGEFILE64_SOURCE -D_FILE_OFFSET_BITS=64 -D_GNU_SOURCE -Iinclude -I./include -I. -I. -I./../lib/replace -I./../lib/tevent -I./librpc -I./.. -I./../lib/popt -DMAX_DEBUG_LEVEL=-1 -D__location__="" -I/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3/lib -I.. -D_SAMBA_BUILD_=3 -D_SAMBA_BUILD_=3 -ffunction-sections -fdata-sections -c lib/adt_tree.c -o lib/adt_tree.o
make[1]: *** [../lib/util/charset/iconv.o] Fehler 1
make[1]: *** Warte auf noch nicht beendete Prozesse...
make[1]: Verlasse Verzeichnis '/home/oliver/freetz/freetz-trunk/source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3'

ERROR: Build failed.
make: *** [source/target-mipsel_uClibc-0.9.28/samba-3.6.3/source3/bin/samba_multicall] Fehler 1

Problem mit fehlendem iconv.h bei uClibc-0.9.28?

Zuletzt geändert vor 3 Jahren von oliver (vorher) (Diff)

comment:17 Geändert vor 3 Jahren durch ralph

Die aktuelle:

# make --version
GNU Make 3.82
Built for x86_64-redhat-linux-gnu

comment:18 Antwort: Geändert vor 3 Jahren durch cuma

x64 dürfte ne wichtig Information sein. Ist euch der Fehler in make aufgefallen? *TAB instead of 8 spaces*

comment:19 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8665]:

samba-3.6:

comment:20 als Antwort auf: ↑ 18 Geändert vor 3 Jahren durch ralph

Replying to cuma:

x64 dürfte ne wichtig Information sein.

Möglicherweise auch ne Buildoption von Make selbst, zB "enable strict mode" oder vergleichbar.

Bauen geht jetzt, mal gucken wohin es führt.

comment:21 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8666]:

samba:

  • disable samba-3.6 for uClibc-0.9.28 based boxes
  • refs #1537

comment:22 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8667]:

samba-3.6:

  • patch-cosmetics
  • refs #1537

comment:23 Geändert vor 3 Jahren durch CarstenSchuette

Das wäre übrigens total fantastisch, wenn ihr in diesem Zusammenhang mal gucken könntet, ob man nicht das Tool "nmblookup" aus dem Samba-Paket mit compilieren könnte - ggf. optional, um Platz zu sparen.

comment:24 Geändert vor 3 Jahren durch Suchiman

Es funktioniert und nutzt auch das SMB2 Protokoll wenn man es einstellt. (Mit Wireshark überprüft dass es wirklich SMB2 ist)

max protocol = SMB2

Getestet auf 7270v1→v2 Alien mit SDK-Stick uclibc 0.32.1 selbstgebautem Toolchain mit gcc 4.6.2 Firmware: 54.05.05, freetz-devel-8670M

Zuletzt geändert vor 3 Jahren von Suchiman (vorher) (Diff)

comment:25 Antworten: Geändert vor 3 Jahren durch make

Alles top auch hier: FritzBox 7390 mit 84.05.09-freetz-devel-8670M, läuft seit gestern Abend ohne Auffälligkeiten, gebaut mit dl-toolchain und gcc-4.5.3.

comment:26 als Antwort auf: ↑ 25 Geändert vor 3 Jahren durch CarstenSchuette

Replying to make:

Alles top auch hier: FritzBox 7390 mit 84.05.09-freetz-devel-8670M, läuft seit gestern Abend ohne Auffälligkeiten, gebaut mit dl-toolchain und gcc-4.5.3.

Dem schließe ich mich an - läuft auch hier problemlos.

comment:27 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8675]:

samba-3.6:

  • add support for uClibc-0.9.28 based boxes
  • refs #1537

comment:28 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8676]:

FREETZ_CHANGES_CHECK:

  • add *.mk.in files to the recompile pattern
  • refs #665
  • refs #1537

comment:29 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8687]:

samba-3.0:

  • reduce the summarized size of the package by 533KB using the same trick as in the samba-3.6 package
  • refs #1537

comment:30 Geändert vor 3 Jahren durch oliver

Mich würde interessieren wie diese Flags so eine Auswirkung auf die Größe haben können?

comment:31 Geändert vor 3 Jahren durch ralf

Vermutlich gibt es Funktionen, die aufgrund der verwendeten Patches nicht aufgerufen werden und daher aus dem Programm entfernt werden.

Es wäre einen Versuch wert, herauszufinden, was die Optionen bei den anderen Programmen bewirken, insbesondere, ob ein Programm größer werden kann, wenn keine Funktion entfernt werden kann.

comment:32 Geändert vor 3 Jahren durch er13

@ralf: genau so ist es. Es wird eine Menge Programme geben, bei denen das nichts bewirken wird und sogar zu einem Negativ-Effekt führen wird. Was den Positiv-Effekt anbetrifft, so ist es auch stark Programm-abhängig. Bei php hat es z.B. kaum etwas bewirkt (s. r8664). Bei Libraries sollte man es nicht mal versuchen, da wird wahrscheinlich alles rausfliegen ;-) Summa summarum - default flags sind es definitiv nicht.

comment:33 Geändert vor 3 Jahren durch cuma

"Maximum level of compiled-in debug messages" wird im menuconfig auch angezeigt, wenn die alte Version ausgewählt ist

comment:34 Geändert vor 3 Jahren durch er13

Zuletzt geändert vor 3 Jahren von er13 (vorher) (Diff)

comment:35 Geändert vor 3 Jahren durch cuma

Oh sorry, ich hatte in Eclipse einen alten Checkout in dem noch "depends on FREETZ_SAMBA_VERSION_3_6" drin war und das Verzeichnis in dem ich menuconfig ausgeführt hab war aktuell

Zuletzt geändert vor 3 Jahren von cuma (vorher) (Diff)

comment:36 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8690]:

samba-3.0:

  • reduce package size even more by creating a multicall binary (-279KB), idea taken from openwrt's samba-3.6 package
  • refs #1537

comment:37 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8691]:

samba-3.6:

  • external "codepage"-files
  • refs #1537

comment:38 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8693]:

samba:

  • reduce verbosity level while compiling
  • refs #1537

comment:39 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8694]:

samba-3.6:

  • fix minor bug in openwrt's multicall patch
  • refs #1537

comment:40 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8695]:

samba:

  • revise avm_smbpasswd-patches
  • refs #1537

comment:41 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8696]:

samba-3.6:

  • reduce build time by building required binaries only
  • refs #1537

comment:42 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8697]:

samba-3.6:

  • remove unneeded openwrt patch
  • refs #1537

comment:43 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8699]:

samba-3.6:

  • do not override MODULES variable, it's not necessary
  • refs #1537

comment:44 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8700]:

samba:

  • eliminate code clones in makefiles
  • refs #1537

comment:45 Geändert vor 3 Jahren durch er13

  • Komponente von avm nach packages geändert
  • Zusammenfassung von Auswahl zwischen AVM Samba 3.0.37 und Samba 3.5.8 nach Auswahl zwischen AVM Samba 3.0.37 und Samba 3.6.x geändert

comment:46 Geändert vor 3 Jahren durch er13

  • Lösung auf fixed gesetzt
  • Status von new nach closed geändert

Auswahlmöglichkeit ist aus meiner Sicht vorhanden. Für alles andere, was man zusätzlich haben möchte - neue Binaries, zusätzliche WebIF-Einstellungen, usw. - bitte neue Tickets erstellen. Danke! Hier fixed.

comment:47 Geändert vor 3 Jahren durch cuma

Selbst danke ;-) Was wird denn aus #1080?

comment:48 Geändert vor 3 Jahren durch oliver

Zuerstmal brauchen wir eine Bestätigung, dass der "Fehler" überhaupt noch auftritt.

Zuletzt geändert vor 3 Jahren von oliver (vorher) (Diff)

comment:49 Geändert vor 3 Jahren durch cuma

Ne, es kommt jetzt ne andere Meldung

smbd[14147]: 
kernel: do_page_fault() #2: sending SIGSEGV to smbd for invalid read access from
kernel: 00000000 (epc == 00000000, ra == 00492b40)

Wie gehabt funktioniert es trotzdem…

comment:50 Geändert vor 3 Jahren durch er13

Ist das jetzt die Fehlermedlung von 3.0.x oder von 3.6.x? Unabhängig von der Antwort würde Euch bitten, die Diskussion in #1080 fortzusetzen.

comment:51 Geändert vor 3 Jahren durch cuma

In [8752]:

samba: add sizes to help (refs #1537)

comment:52 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8753]:

samba:

  • provide help for the FREETZ_PACKAGE_SAMBA_MAX_DEBUG_LEVEL menuconfig-option
  • do not override location-macro at debug level higher than 1 (makes debug-output more informative)
  • remove unnecessary patch
  • refs #1080, refs #1537

comment:53 als Antwort auf: ↑ 25 Geändert vor 3 Jahren durch make

Alles top auch hier: FritzBox 7390 mit 84.05.09-freetz-devel-8670M, läuft seit gestern Abend ohne Auffälligkeiten, gebaut mit dl-toolchain und gcc-4.5.3.

Ich muss meinen ursprünglichen Kommentar leider zurück nehmen. Zwar lässt sich die 3.6er Version ohne Probleme bauen und installieren, aber ich habe wenigstens zwei reproduzierbare Probleme beim Zugriff von einem Windows-Client aus feststellen müssen, die mich auf die alte Version zurück zwingen.

Das Kopieren oder Verschieben großer Dateien (>1GB) auf eine Samba-Share funktioniert nicht wie erwartet. Während das Kopieren (oder Verschieben) noch läuft, kommt der "Wollen Sie die Datei wirklich ersetzen?" Dialog auf XP-Seite. Die Datei war vorher natürlich nicht auf der Box. Wenn ich mit Nein beantworte, sehe ich dass trotzdem noch eine ganze Zeit Daten an die Datei auf der Box angehängt werden.

Zum zweiten ist es mir nicht möglich, große Dateien (>1GB) zu löschen. Auf meiner Samba-Share liegen ein paar LiveDVD-images. Sobald ich diese zu löschen versuche, hängt sich der Windows Explorer (XP32) auf. Auf der Box sehe ich, dass smbd fast die gesamte CPU-Zeit beansprucht.

Beim Arbeiten mit kleinen Dateien treten die Probleme nicht auf. Nach dem Wechsel auf die 3.0er-Samba-Version ist alles fein und die Probleme sind nicht mehr zu beobachten.

Hier noch die Samba-Konfiguration der 3.6er Version:

[global]
null passwords = yes
unix charset = UTF-8
display charset = UTF-8
log level = 1
socket options = TCP_NODELAY IPTOS_LOWDELAY 
read raw = yes
write raw = yes
oplocks = yes
max xmit = 65535
max protocol = SMB2
getwd cache = yes
strict sync = no
sync always = no

Die Samba-Share, auf die ich kopiert habe, liegt auf einer FAT32-Partition auf einem schnellen USB-Stick.

Die verwendete Toolchain hat auf die Probleme keinen Einfluss, ich konnte sie sowohl mit der gcc-4.5.x als auch mit der gcc-4.6.3-toolchain beobachten.

Vielleicht tritt das Phänomen noch bei anderen 3.6er Benutzern auf? Vorher scheint mir ein eigenes Ticket oder das Wiederöffnen dieses Tickets nicht angesagt.

comment:54 Geändert vor 3 Jahren durch er13

In [8824]:

samba-3.6.x:

comment:55 Geändert vor 2 Jahren durch er13

In 8890:

samba-3.0.x:

samba-3.6.x:

  • bump version to 3.6.4 (contains fix for CVE-2012-1182)

refs #1537

comment:56 Geändert vor 2 Jahren durch er13

In 8960:

samba:

  • bump version to 3.6.5 (contains fix for CVE-2012-2111)
  • refs #1537
  • no patch yet for samba-3.0.x

comment:57 Geändert vor 2 Jahren durch er13

In 9248:

samba:

  • add client binaries smbclient & nmblookup, both optional (requested by CarstenSchuette in #1537)
  • refs #1537

comment:58 Geändert vor 18 Monaten durch cuma

  • Meilenstein von freetz-1.3 nach freetz-2.0 geändert
Hinweis: Hilfe zur Verwendung von Tickets finden Sie in TracTickets.